Kapitalanlagen

„An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.“
(André Kostolany)

Hier sehen Sie Euros auf einen Holztisch

Nullzinsen – Wie lege ich mein Geld jetzt richtig an?

Diese Herausforderungen gilt es zu meistern: In der andauernden Niedrigzinsphase können sich die klassischen Kapitalanlagen wie Sparbuch, Festgeld und sichere Anleihen als problematisch erweisen. Im Hinblick auf drohende Negativzinsen ist eine Verzinsung dieser Anlageformen kaum noch gegeben und wenn dann liegt sie damit meist deutlich unter dem aktuellen Inflationssatz, der momentan ohnehin sehr stark ansteigt.

Das Geld wird damit im Grunde von ganz alleine und ganz automatisch immer weniger wert. Zusätzlich ist der sogenannte Zinseszinseffekt kaum noch vorhanden, was den Vermögensaufbau weiter bremst. Ein nachhaltiger Vermögensaufbau ist also mit den klassischen Anlageformen kaum noch zu erreichen und der Anreiz zum Sparen sinkt. Gleichzeitig wird das Sparen für die eigene Altersvorsorge aber immer wichtiger, weil die persönliche Rentendauer immer länger wird.

Hier sehen Sie eine Auswertung auf Papier

Im Jahr 2021 legten die Deutschen rund 15% ihres Einkommens (ca. 312 Milliarden Euro) beiseite und nutzten es zum Sparen, so das statistische Bundesamt. Die zentrale Frage dabei lautet immer: „Wo und wie kann ich mein Geld am besten anlegen?

Sie möchten bei Ihrer Geldanlage in Aktien, Fonds, Immobilien, Edelmetallen, Festgeld, Sparbuch oder Tagesgeld eine sehr hohe Rendite erzielen, null Risiko eingehen und das Geld soll jederzeit verfügbar sein? Diese ideale Geldanlage ist wohl der Traum eines jeden Anlegers, doch leider funktioniert das in dieser Konstellation nicht, denn hier kommt das magische Dreieck der Geldanlage ins Spiel.

Hier sehen Sie Euros, welche auf den Tisch fallen

Das magische Dreieck der Geldanlage

Hier siehst Du das magische Dreieck der Geldanlage

Sicherheit, Rentabilität und Liquidität sind die drei wichtigsten Einflussfaktoren für Kapitalanlagen. Investments, die maximale Renditen, permanente Verfügbarkeit Ihres Kapitals und absolute Sicherheit versprechen, sind in den meisten Fällen unseriös und deshalb nicht zu empfehlen. Vielmehr konkurrieren diese Kriterien miteinander, wie das sogenannte „Magische Dreieck der Geldanlage“ veranschaulicht.

Sicherheit, Rentabilität und Liquidität (Verfügbarkeit) sind die drei Ziele, die beim Vermögensaufbau wichtig sind. Das Modell zeigt, dass bei seriösen Kapitalanlagen immer nur zwei dieser drei Ziele erreichbar sind.

Hier sehen Sie ein Beispiel des magischen Dreiecks der Geldanlage "Aktien"

So können Sie etwa bei Aktien und Wertpapieren mit einer hohen Rendite und Liquidität rechnen, müssen dafür aber ein erhöhtes Risiko einkalkulieren.

Hier sehen Sie ein Beispiel des magischen Dreiecks der Geldanlage "Tagesgeld"

Bei einer rentablen und sicheren Geldanlage kann dafür entsprechend die Liquidität geringer sein.

Wo kann man sein Geld am besten anlegen?

Bevor man sich für die eine Geldanlage entscheidet, sollte man sich immer die folgenden Fragen stellen: „Was will ich? Sicherheit, eine hohe Rendite oder eine schnelle Liquidität?“ Das „Magische Dreieck“ kann Ihnen dabei als Entscheidungshilfe dienen. Bedenken Sie bei der Wahl der Geldanlage, dass immer nur zwei der Ziele erreichbar sind. Hinterfragen Sie deshalb alle Investitionen kritisch, die Ihnen alle drei Ziele versprechen.

Bei der Suche nach Ihrer bestmöglichen Anlageform unterstütze ich Sie sehr gern.

Das sagen meine Kunden: